Kategorie: Kuchen und Torten

tortütata // Ich bin der Picknicker

Picknick Limonade 3

Es war ein wunderbarer langer Sommer, fast ein bisschen zu lang und zu heiß, unglaublich heiß, die ewigen 35°C, man konnte sich schon gar nicht mehr vorstellen, wie sich dieses „kühl“ wohl anfühlen mochte. Bei solchen Temperaturen blieb das Backen lange vernachlässigt, denn der bloße Gedanke an einen heißen Backofen brachte mich in’s Schwitzen. Den Backofen hatte man ja gefühlt eh permanent an und um sich. (*Wer in diesen Tagen im Büro mit Fensterfront ohne Klimaanlage saß, weiß was ich meine.)

Also ab in’s Freie! Im botanischen Garten ein schattiges Plätzchen suchen und einen kühlen Kopf bewahren! Ich packe mein Picknickkörbchen und nehme mit.. die liebe Andrea, die tolle Fotos und erfrischende Limonade macht!

Zucchini Ziegenkaese Brot 9

 

Zucchini Ziegenkäse Brot

Zucchini Ziegenkaese Brot 8

Zutaten:
500 g Mehl Typ 550
300 g frische Zucchini
100 g Ziegenkäse
1 Päckchen Trockenhefe
1 EL Salz
½ EL Zucker
120 ml Wasser

Zucchini Ziegenkaese Brot 1

Ich verspreche euch, das hier ist ein ganz einfaches Brotrezept und geht wirklich schnell (wenn man von den Wartezeiten absieht)! Zuallererst schält ihr die Zucchini und raspelt sie in eine Schüssel und stellt sie beiseite. Die wird gleich gebraucht.

Dann gebt ihr das Mehl in einem großen Hügel auf eure Arbeitsplatte. In den Hügel macht ihr eine tiefe Kuhle (ähnlich wie beim Mürbeteig) und gebt dort Zucker, Salz, Hefe und das Wasser hinein. Diese Zutaten verrührt ihr nun innerhalb der Kuhle ganz vorsichtig mit einer Gabel.

Zucchini Ziegenkaese Brot 7

Dann beginnt ihr quasi von innen nach außen Stück für Stück das Mehl in die Flüssigkeit einzuarbeiten. Erst geht das noch leicht mit der Gabel, aber irgendwann müsst ihr mit den Händen kneten. Damit der Teig nicht zu trocken wird, mischt ihr zwischendurch die Zucchini unter. Ihr knetet nun solange den Teig, bis das ganze Mehl und alles von der Zucchini eingearbeitet ist. Das kann schon 10-15 Minuten dauern. Auch wenn ihr zwischendurch denkt „Mit dem Rezept kann aber irgendwas nicht stimmen..!“ – trotzdem weiter kneten. Nach ein paar Minuten habt ihr einen leicht glänzenden homogenen großen Teigkloß.

Den Kloß bestäubt ihr noch einmal von außen mit Mehl und gebt ihn in eine große Schüssel, die ihr mit einem leicht feuchten Tuch abdeckt. Der Teig muss jetzt an einem warmen Ort 30 Minuten lang gären. Er sollte in dieser Zeit etwa doppelt so groß werden wie vorher. Falls er ein paar Minuten länger dafür braucht, dann gebt sie ihm.

Zucchini Ziegenkaese Brot 5

Wenn er groß genug ist, nehmt ihr ihn aus der Schüssel und lasst ihn ein paar Mal auf die bemehlte Arbeitsfläche fallen. Nun noch etwas kneten – die Luft muss raus, damit er später keine Löcher bekommt. Wo ihr nun grade schon wieder so schön am Kneten seid, bröselt ihr den Ziegenkäse dazu und knetet ihn in den Teig ein. Zwischendurch immer mal ein klein wenig nachmehlen, falls er zu klebrig wird. Jetzt formt ihr wieder einen großen Kloß daraus, bestäubt ihn mit Mehl und legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (zum Schutz könnt ihr noch mal etwas Mehl drunter streuen). Der Teig muss jetzt wieder 30 Minuten ruhen – und wachsen.

Zucchini Ziegenkaese Brot 4

Wenn er „ausgewachsen“ ist, kommt er bei 180°C bei Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten in den Backofen. Fertig ist euer Brot, wenn es eine knusprige Kruste hat und hohl klingt, wenn man drauf klopft. So wisst ihr, dass es durchgebacken ist.

Vorzüglich schmeckt das Brot mit der Oliven-Tomaten-Butter, die es bei 30°C im vormittäglichen Schatten auch zum Picknick geschafft hat:

Zucchini Ziegenkaese Brot 2

Oliven-Tomaten-Butter

Zutaten:
250 g Butter
¼ Glas getrocknete eingelegte Tomaten
¼ Glas Oliven
1 Knoblauchzehe

Zucchini Ziegenkaese Brot 3

Die Butter muss warm sein, damit ihr sie verrühren könnt. Bitte nicht erhitzen oder in die Mikrowelle stellen, lasst sie lieber ein paar Stunden bei Zimmertemperatur aufwärmen. Die übrigen Zutaten zerhackt ihr und rührt sie dann in die Butter. Wickelt sie dann in ein Stück Butterbrot- oder Backpapier und legt sie für 3 Stunden in den Kühlschrank, damit sie wieder hart wird.

So eine Brotzeit ist natürlich wahnsinnig lecker, aber früher oder später meldet sich der süße Zahn und man braucht irgendwie doch was Süßes dazu. Aber man kann ja wirklich nicht verlangen, dass man für ein Picknick drei Tage lang in der Küche steht, um Leckereien vorzubereiten. Ein Picknick ist ja auch schön, wenn es spontan passiert, wenn sich plötzlich die Sonne ihren Weg bahnt zwischen herbstlichen Wolkendecken. Und da darf man auch mal schummeln, finde ich. Besonders, wenn es so lecker schmeckt.

Picknick Limonade 1

 

Spekulatius Zopf (Instant)

Spekulatius Zopf 1

Zutaten:
1 Packung Blätterteig
200 g Spekulatius Aufstrich (z.B. Lotus Spekuloos)

Den Blätterteig rollt ihr aus und streicht den Spekulatius Aufstrich über die gesamte Fläche. Dann rollt ihr den Blätterteig an der langen Seite auf bis ihr eine große Schnecke habt.

Vorsichtig schneidet ihr die Schnecke der Länge nach in zwei Hälften. (Am besten lasst ihr sie oben zusammen und schneidet erst zum Schluss das ober Stück auf, so lässt sich der Zopf besser legen.)

Dann nehmt ihr die zwei Teile und flechtet sie zusammen, also eigentlich wickelt ihr sie umeinander, sodass immer die „Schichtseite“ nach oben zeigt.

Der fertige Zopf muss dann für etwa 15 Minuten bei 180°C in den Ofen bis der Blätterteig aufgegangen und ganz leicht braun wird.

Hmmm… und jetzt noch… ein Dessert!

(No-Bake) Cheesecake im Glas

Cheesecake im Glas 1

Zutaten für 4 Gläser:
1. Schicht
120 g Vollkornbutterkekse, zerbröselt
2 EL brauner Zucker
½ TL Zimt
1 Prise Salz
70 g geschmolzene Butter

2. Schicht
400 ml griechischer Joghurt Natur
100 g Frischkäse Natur
geriebene Schale einer Zitrone
etwa 20 ml flüssiger Honig

3. Schicht
200 g Apfelmus

Cheesecake im Glas 2 Cheesecake im Glas 3

In einer Schüssel verrührt ihr die trockenen Zutaten für die erste Schicht und fügt als letztes die zerlassene Butter dazu. Die Krumen teilt ihr auf die 4 Gläser auf und drückt sie am Boden fest.

Für die zweite Schicht vermischt ihr alle Zutaten mit dem Löffel und gebt die Creme vorsichtig auf die erste Schicht in die Gläser.

Als dritte Schicht folgt das Apfelmus. (Ihr könnt hier auch pürierte Erdbeeren nehmen oder, wenn ihr kein Obst im Haus habt, einfach Marmelade.) Dann müssen die Gläser noch mal für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank und können dann direkt aus dem Glas gelöffelt oder für ein Picknick verschlossen werden.

Zucchini Ziegenkaese Brot 10Picknick Limonade 2Cheesecake im Glas 4

An dieser Stelle ein riesig großer Dank an ändi (*im Übrigen ist sie keine DDR Sportskanone, auch wenn google das denkt) fürs Mitschwitzen und Mitdrapieren und Mitfotografieren und MitbringenvonkühlerLimo und – Trommelwirbel – für das großartig schöne Bearbeiten meiner stümperhaften Fotos.

Print Friendly, PDF & Email

tortütata // Aprikose in der Hose

Erdbeer Kokos Torte 8

Schon so lange habe ich keine Torte mehr gebacken, es muss mindestens ein Jahr sein. Ich glaube, das war als ich mir vorgenommen habe, wieder einfache und praktische Rezepte zu backen. Nach Fertigstellung dieser Torte weiß ich auch wieder, warum ich mir das vorgenommen hatte 🙂

Zumindest geschmacklich sollte es aber schnell gehen, trotzdem mal was ausgefallenes sein. Nach kurzer Überlegung kam ich auf eine Kombination aus Kokos und Aprikose. Wunderbar! Nur gibt es zu dieser Jahreszeit natürlich überhaupt keine Aprikosen mehr… Naja, die allerletzten Erdbeeren der deutschen Gewächshaus-Saison tun es auch:

Erdbeer Kokos Torte

Erdbeer Kokos Torte 5

Zutaten:
200 g Butter
300 g Zucker
300 g Mehl
4 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
5 EL Milch
1 Päckchen Kokos Creme (Instant)
250 ml Milch (zum Anrühren der Creme)
150 g Erdbeeren
70 g Kokosflocken
rosa Lebensmittelfarbe

Erdbeer Kokos Torte 3 Erdbeer Kokos Torte 9

Die Basis besteht aus einem simplen Rührteig: Zuerst rührt ihr die Butter in einer Schüssel cremig. Sie muss dafür mindestens Zimmertemperatur haben, sonst ist sie zu hart. Dann fügt ihr als nächstes den Zucker, Vanillezucker und Salz hinzu. Weiter cremig rühren. Als nächstes die Eier hinzufügen, eins nach dem anderen. Nun gebt ihr das Mehl und Backpulver hinzu. Damit der Teig nicht zu steif wird, könnt ihr die 5 EL Milch untermischen.

Den Teig teilt ihr nun in drei Teile, in die verschiedene Mengen der rosa Lebensmittelfarbe gemischt werden. So bekommt ihr den Ombre Look hin, den ich hier leider etwas versaut habe.. ähäm. Theoretisch sollte jede Rührkuchenschicht eine andere Farbe haben, also unten pink, in der Mitte helleres Pink und oben Rosa.

Erdbeer Kokos Torte 7

Jedes Drittel der Teigmasse wird einzeln in einer kleinen Springform gebacken bei 160°. Verwendet die Bake-Even-Methode, dann werden alle Schichten schön gerade. Sie brauchen etwa 45 Minuten.

Bei der Creme habe ich geschummelt und eine Instant Tüte Kokos Mousse mit 250 ml kalter Milch angerührt. Diese habe ich über Nacht im Kühlschrank fest und fluffig werden lassen. Außerdem habe ich etwa 150 g frische Erdbeeren kurz püriert, sodass noch ein paar kleine Stückchen übrig geblieben sind.

Erdbeer Kokos Torte 1 Erdbeer Kokos Torte 4

Wenn die Creme kalt und der Kuchenteig gebacken und ebenfalls abgekühlt ist, schichtet ihr die Torte. Dazu legt ihr den Boden mit der kräftigsten Farbe auf einen Tortenständer und träufelt darauf vorsichtig die Hälfte der pürierten Erdbeeren. Diese dürfen ruhig etwas in den Teig einsinken. Darauf streicht ihr einen Teil der Kokoscreme. Wenn das zu schmierig wird, streicht die Creme einfach auf die Unterseite der nächsten Kuchenschicht und legt diese dann oben drauf. Mit der zweiten Schicht macht ihr das gleiche. Obendrauf kommt dann der Kuchen mit der hellsten Farbe. Auf diesen Deckel sowie komplett außenrum verstreicht ihr den Rest der Kokoscreme. Kleine Unebenheiten könnt ihr damit jetzt auch sehr gut ausgleichen. Zuletzt „klebt“ ihr vorsichtig die Kokosflocken außen an die Creme. Je mehr Flocken, desto weniger sieht man von der darunter liegenden Creme bzw. vom Kuchen.

Erdbeer Kokos Torte 6

Print Friendly, PDF & Email

tortütata // Streuselmäusel

Ja das Rezept ist nicht gerade neu auf diesem Blog, denn der Mürbeteig kommt oft zum Einsatz, gerne auch gepaart mit Obst und Streuseln. Aber es ist nun auch einfach eine leckere Kombination, die ich gerne esse und deswegen auch gerne backe. Zur großen Abwechslung habe ich diesmal kleine Torteletts gebacken, die man einzeln servieren oder teilen oder im Ganzen verschenken kann. Superstar auch beim Picknick im (jetzt endlich) sommerlichen Park. Und mit Apfel und Zimt haben wir das bisher auch noch gar nicht probiert!

Torteletts mit Apfel 2

Torteletts mit Apfel

Für den Boden:
290 g Mehl
25 g Zucker
1 kaltes Ei (Größe M)
125 g kalte Butter
Prise Salz
3 EL kaltes Wasser

Für den Belag:
2 Äpfel
120 g Mehl
80 g Zucker
80 g kalte Butter
etwas Zimt

Torteletts mit Apfel 6

Ihr startet mit dem Boden. Alle Zutaten werden wie bei einem herkömmlichen Rührteig vermengt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilt. Also der fertige Teig, mein ich. Das Blech kommt bei 160° für etwa 30 bis 35 Minuten in den Ofen bis er goldbraun wird.

Torteletts mit Apfel 5

Es ist das alte Spiel: Das Mehl häuft ihr auf eure Arbeitsplatte und macht in die Mitte des Mehlbergs eine Kuhle wie bei einem Vulkan. Dort gebt ihr Zucker, Ei, Salz und Wasser hinein und verrührt die Zutaten in der Kuhle mit einer Gabel so gut es geht. Dann erst gebt ihr die kalte Butter in kleinen Flöckchen auf den Mehlrand und verknetet (alle!) Zutaten mit den Fingern zu einem Teig. Am besten kommt der Teig jetzt noch mal in den Kühlschrank, damit die Butter wieder kalt und der Teig somit fest wird. Ich habe geschummelt und ihn gleich in sechs Tortelett Förmchen verteilt. Geht auch.

Torteletts mit Apfel 3

Ich empfehle, den Teig zuerst 5 Minuten bei 170°C blind zu backen und dann erst mit dünnen Apfelscheiben zu belegen.

Torteletts mit Apfel 4 Torteletts mit Apfel 1

Während der 5 Minuten könnt ihr entweder fix die zwei Äpfel schnippeln oder, falls ihr das schon vorher erledigt habt, die Streusel kneten. Dafür vermengt ihr die vier Zutaten mit den Händen und bröselt dann die dicken Streusel auf die Apfelschicht. Abschließend backt alles für ca. 30 Minuten im Ofen.

Torteletts mit Apfel 7

Print Friendly, PDF & Email

tortütata // Auf die inneren Werte kommt es an

Ok ok. Dieses Rezept ist geklaut. Ja ich gebe es zu. Von der Mutter einer Kollegin von einer Kollegin, die in der Firma nebenan früher arbeitete. Man sendete es mir vor Jahren mit dem Betreff „Mutti“ zu, nachdem ich diesen leckeren Kuchen probiert und danach nicht mehr locker gelassen hatte, bis ich das geheime Familienrezept in meinen Händen hielt. Ihr habt es heute leichter:

Zitronenblechkuchen 2

Zitronen Blechkuchen

Für den Boden:
250 g Margarine
200 g Zucker
250 g Mehl
4 Eier
1 Päckchen Backpulver

Für die Creme:
2 Päckchen Vanillepuddingpulver
2 Tassen Wasser
1 Tasse Zucker
125 g Butter
2 Eigelb
Saft von 1 ½ Zitronen

Für den Belag:
600 g Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
2 x 250 g Packungen Butterkekse
½ Päckchen Puderzucker
6 EL Zitronensaft

Zitronenblechkuchen 4

Ihr startet mit dem Boden. Alle Zutaten werden wie bei einem herkömmlichen Rührteig vermengt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilt. Also der fertige Teig, mein ich. Das Blech kommt bei 160° für etwa 30 bis 35 Minuten in den Ofen bis er goldbraun wird.

Während der Boden im Ofen ist, rührt ihr (am besten nach der Anleitung auf der Tüte) den Vanillepudding mit Wasser und Zucker an. Immer schön rühren, denn die Masse klumpt. In den heißen Topf kommen dann Butter, Eigelb und Zitronensaft dazu. Mit viiiiel Kraft weiter rühren. Die Creme verteilt ihr dann direkt auf dem heißen Boden, wenn er fertig ist. Zusammen lasst ihr das erst mal abkühlen.

Zitronenblechkuchen 5

Wenn der Boden und die Creme abgekühlt sind, verteilt ihr darauf die 600 g Schlagsahen, die ihr vorher (am einfachsten mit Sahnesteif) steif geschlagen habt. Und das wiederum bedeckt ihr dann vollständig mit Butterkeksen, schön nah beieinander legen.

Aus dem Puderzucken und dem restlichen Zitronensaft rührt ihr Zuckerguss an, mit dem ihr nun die Butterkekse bestreicht. Wenn der Zuckerguss fest geworden ist, ist der Kuchen servierfertig.

Zitronenblechkuchen 3

Das fertige Produkt ist vielleicht nicht unbedingt das Keypiece auf eurem stylischen Kaffeetisch mit den hippen Freundinnen, aber ich schwöre euch, geschmacklich ist es der Knaller, deswegen hebt ihr auf für den sonnigen Nachmittag, an dem die echten Freunde vorbei kommen, die schon lange nicht mehr auf euer Äußeres achten 😉

(Der erste Satz der Email lautete übrigens: „Hier mein GEHEIMREZEPT!!!!!!!!!!!“. Kein Witz.)

Print Friendly, PDF & Email

tortütata // Marmor, Stein und Eisen bricht

Gugelhupf 6

Gugelhupf mit Marmormuster

Zutaten:
300 g Butter
300 g Zucker
400 g Mehl
5 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Natron
1 Prise Salz
4 EL Milch
30 g Kakaopulver
2 EL Zucker
2 EL Milch

Gugelhupf 5

Dieses Rezept ist sehr simpel und wirklich schnell gemacht, dennoch ein absoluter Garant, total gelingsicher. Zuerst rührt ihr die Butter in einer Schüssel cremig. Sie muss dafür mindestens Zimmertemperatur haben, sonst ist sie zu hart. Dann fügt ihr als nächstes den Zucker, Vanillezucker und Salz hinzu. Weiter cremig rühren. Als nächstes sind die Eier dran. Besonders toll wird der Teig, wenn ihr jedes Ei einzeln hinzufügt und für eine kurze Weile auf höchster Stufe unterrührt bevor ihr das nächste hinzufügt. So kann sich der Teig optimal vermischen. Nun gebt ihr das Mehl, Backpulver und Natron hinzu. Damit der Teig nicht zu steif wird, könnt ihr die 4 EL Milch untermischen.

Gugelhupf 4

Ihr gebt nun 2/3 der Teigmasse in eine Gugelhupf Backform. Die gesamte Teigmenge reicht für eine große Gugelhupf Form. Die Form sollte insgesamt nur zu ¾ gefüllt sein, damit der Kuchen noch aufgehen kann. Wenn eure Form also etwas kleiner ist, lasst lieber etwas Teig übrig und macht euch noch einen kleinen zusätzlichen Kuchen (oder nehmt insgesamt etwas weniger von den Zutaten). Erstmal jedoch, wie gesagt, füllt ihr nur 2/3 des Teiges ein.

Gugelhupf 1

Aus dem restlichen 1/3 macht ihr nun den dunklen Teig. Dazu fügt ihr das Kakaopulver, 2 EL Zucker und 2 EL Milch hinzu und mixt den Teig noch einmal gut durch. Den dunklen Teig schichtet ihr in der Gugelhupf Backform auf den hellen Teig.

Gugelhupf 8

Dann geht ihr mit einer großen Gabel spiralförmig von oben nach unten durch den Teig – so entsteht das Marmormuster.

Gugelhupf 7

Dann könnt ihr auf der Oberfläche noch einmal mit der Gabel durch fahren.

Jetzt ab in den Ofen (auf einem Kuchenrost) bei 160°C für ca. 80 Minuten. Weil meine Gugelhupf Backform so groß und noch dazu aus massivem Material ist, habe ich eine geringe Temperatur und dafür längere Backzeit gewählt. So kann der Kuchen in Ruhe durchbacken ohne außen zu verbrennen. Wenn ihr eine dünnere/kleinere Form habt, verkürzt ihr die Backzeit auf 60 Minuten und könnt eine Temperatur bis 180°C wählen.

Gugelhupf 3

Nach dem Backen noch kurz in der Form abkühlen lassen, dann auf einen Kuchenrost stürzen und komplett abkühlen lassen. Oder gleich ein Stück rausschneiden, weil ihr es nicht abwarten könnt, und den Kuchen warm genießen zu einem großen Glas Kakao. Mmmmhhh…

Gugelhupf 9

Print Friendly, PDF & Email