Die Fashion Victims unter euch (ähäm.. ich hebe mal vorsichtig die Hand) kennen Chevron Muster natürlich schon aus ihrem Kleiderschrank. Die Designer von Missoni haben das Muster wohl schon in allen erdenklichen Variationen auf Kleidern, Bikinis, Tuniken, Tüchern… untergebracht. Da kann man doch auch ruhig mal so ein Chevron futtern, damit der Bikini auch gut ausgefüllt ist.

IMG_6874_klein

 

Chevron Biscuitrolle

 

Für den Teig:
90 g Mehl
75 g Zucker
5 Eier (Größe M)
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Backpulver
1 Messerspitze Lebensmittelfarbe

Für die Füllung:
500 ml Schlagsahne
2 Päckchen Sahnesteif
2 Päckchen Vanillezucker
250 g Blaubeeren

 

Der Ofen kann gleich schon mal auf 170°C vorgeheizt werden, denn der Teig geht so schnell, dass wir das Blech dann direkt in den Ofen schieben können.

Für den Teig werden zuerst nur die Eier in einer Schüssel mit einem Mixer auf höchster Stufe mind. 1 Minute lang schaumig geschlagen. Ihr merkt schon, dass die Schüssel immer „voller“ wird. Zucker mit Vanillezucker mischen und zusammen langsam zu den Eiern rieseln lassen. Die Masse muss noch mal 2 Minuten lang geschlagen werden. Mehl mit Backpulver mischen und auch diese Mischung langsam in die Schüssel rieseln lassen. Jetzt schaltet ihr den Mixer aber auf die niedrigste Stufe und rührt das Mehl nur Kurz unter.

Von dieser Masse nehmt ihr nun einen kleinen Teil und gebt sie mit einer Messerspitze Lebensmittelfarbe in eine kleine extra Schüssel. Die Farbe müsst ihr mit dem Mixer kurz unterrühren, damit sie sich komplett verteilt. Den Inhalt füllt ihr dann in eine Spritztülle mit einem runden Aufsatz. Achtung: Der Teig ist sehr flüssig und fließt beim Befüllen unten direkt wieder raus. Ihr müsst also die Öffnung unten zuhalten bis ihr loslegt.

Auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech spritz ihr nun in gleichmäßigen Schwüngen das Chevron-Muster. Je ordentlicher ihr jetzt arbeitet, desto schöner sieht es hinterher aus. Das Backblech kommt nun für ca. 3 Minuten in den Ofen. Der Ofen muss jetzt schon auf Temperatur sein. Wir machen das, damit das gefärbte Muster schon mal fest wird, denn sonst würde es einfach mit dem restlichen Teig verlaufen und das Muster wäre dahin. Lasst das Blech an dieser Stelle nur nicht zu lange im Ofen, denn durchbacken soll der Teig nicht, da er ja hinterher noch mal mit dem restlichen Teig in den Ofen kommt und sonst zu hart wird oder verbrennt. Ihr seht selbst, wenn das Muster „fest“ aussieht.

IMG_6856_klein

Dann nehmt ihr das Blech aus dem Ofen und gebt schnell den restlichen Teig über die gesamte Fläche. Nun kommt alles noch mal für 12 – 15 Minuten in den Ofen. Ihr holt das Blech aus dem Ofen, wenn der Teig goldbraun ist. Dann legt ihr Backpapier obendrauf und stürzt die Biscuitplatte auf die Arbeitsfläche. Dort bleibt sie liegen bis sie kalt ist.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen. Die Blaubeeren müsst ihr dann nur waschen und untermengen.

Wenn die Biscuitplatte abgekühlt ist, streicht ihr die Sahnemischung auf die Seite ohne Muster. Nun rollt ihr die Platte Stück für Stück ganz vorsichtig zusammen (nicht quetschen!) und zieht dabei das Backpapier von der Unterseite ab. Wenn eure Fläche nicht quadratisch geworden ist, ist es übrigens am besten, wenn ihr von der längeren Seite aus aufrollt. Dann ist die Rolle hinterher voller. Die Enden könnt ihr nun sauber abschneiden, denn das Auge ist ja bekanntlich mit. Und dann ab zum Kaffeekränzchen!

Im Übrigen kann man die Biscuitrolle natürlich auch mit Erdbeeren, Himbeeren oder Mandarinen füllen und das Muster dann in rot, pink oder orange einfärben.

IMG_6867_klein

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.